Welche Kraftstoffe gibt es und wie unterscheiden sie sich?

TĂ€glich sind wir an der Tankstelle mit unterschiedlichen Kraftstoffarten konfrontiert. Der Mensch ist auch an der Tanke ein Gewohnheitstier. ZapfsĂ€ule anfahren, Zapfpistole ziehen, tanken, (idealerweise mit ryd pay) bezahlen (und sich den Umweg ĂŒber den Tankstellenshop sparen), weiterfahren. Tanken ist uns lĂ€ngst in Fleisch und Blut ĂŒbergegangen, weshalb wir uns alle eine ganz grundlegende Frage gar nicht mehr stellen: Was tanken wir da eigentlich?

Das Wichtigste in KĂŒrze:
– Was genau ist eigentlich Benzin und Diesel?
– Welche Arten von Kraftstoff haben welche Vorteile und Nachteile
– Welchen Kraftstoff soll ich tanken?

Dieser Artikel soll alle wichtigen Fragen zum Thema Kraftstoff und ihre Vorteile sowie Nachteile beantworten. Neben einer kurzen EinfĂŒhrung ĂŒber die Grundlagen von Benzin und Diesel und einer praktischen Übersicht aller gĂ€ngigen Kraftstoffarten klĂ€ren wir natĂŒrlich auch die alles entscheidenden Frage: was soll ich tanken?

Was ist Benzin?

Benzin, das eigentlich Motorenbenzin heißt, ist nicht nur einfach Benzin, sondern ein komplexes Gemisch aus 150 Bestandteilen und wird in Erdölraffinerien aus veredelten Komponenten hergestellt. Entgegen eines verbreiteten Irrglaubens ist nicht Autobauer Carl Benz namensgebend fĂŒr Benzin, sondern geht es auf das arabischen Wort fĂŒr Benzoeharz zurĂŒck.

Was ist Diesel?

Auch Dieselkraftstoff basiert auf Erdöl und wird in Raffinerien hergestellt. Durch Erhitzen von Erdöl wird der vergleichsweise leichte Benzin vom schwereren Diesel getrennt. Noch schwerere Bestandteile wĂ€ren zum Beispiel Kerosin fĂŒr Flugzeugen oder Schweröle, wie sie in der Schifffahrt zum Einsatz kommen.

Was ist der Unterschied von Benzin und Diesel?

Betrachtet man Benzin und Diesel aus physikalischer Sicht (also, sehr sehr sehr sehr oberflĂ€chlich), unterscheiden sich die beiden Kraftstoffe durch die LĂ€nge der MolekĂŒlketten. Je kĂŒrzer die Kette, desto leichter entzĂŒndlich ist sie. Wer das in der Praxis testen will, wirft ein ZĂŒndholz in die Zapfanlage. Explodiert die halbe Stadt? Dann war’s Benzin. Passiert nichts (außer die Watschen des TankstellenpĂ€chters)? Dann war’s Diesel.

(ÄÄÄÄH 
 NUR DER VOLLSTÄNDIGKEIT WEGEN 
 IRONIE! IRONIE! IRONIE! 
 HIER WIRFT NATÜRLICH NIEMAND IRGENDWELCHE STREICHHÖLZER IRGENDWO HIN)

Wie leicht ein Stoff zu entzĂŒnden ist, hat natĂŒrlich große Auswirkung auf den Wirkungsgrad, die Effizienz und vor allem auch auf den Schadstoffausstoß. Im Gegensatz zum Ottomotor kommt der Dieselmotor ohne ZĂŒndkerze aus, um den Kraftstoff zu entflammen. Im Zylinder wird Luft so stark zusammengepresst, dass sie bis zu 900 Grad Celsius heiß wird. Dann wird der Diesel in winzigen Tröpfchen eingespritzt und entzĂŒndet sich nur aufgrund der hohen Temperatur im Zylinder.

Winter- und Sommerbenzin

DIN-Norm 51626-1 (natĂŒrlich gibt es in Deutschland dafĂŒr eine DIN-Norm) regelt den Verkauf von Winter- und Sommerbenzin. Die Unterschied liegt vor allem im Dampfdruck, der im Winter bis zu 90 Kilopascal und im Sommer maximal 60 Kilopascal betrĂ€gt. Additive im Kraftstoff sorgen dafĂŒr, dass der Motor deshalb auch bei kalten Temperaturen problemlos anspringt. 

Wie unterscheiden sich die gÀngigsten Kraftstoffarten?

Normalbenzin

Unter Normalbenzin versteht man Benzin mit einer Oktanzahl von 91. Seit 2010 ist Normalbenzin aber vollstÀndig von der BildflÀche verschwunden und die ZapfsÀulen auf Super E10 umgestellt.

Super 95 E5

Benzin mit einer Oktanzahl von mindestens 95,0 ROZ und maximal 5 % Beimischquote von Bioethanol. 

Super 95 E10

Benzin mit einer Oktanzahl von mindestens 95,0 ROZ und maximal 10 % Beimischquote von Bioethanol. Der höhere Ethanolanteil soll den Schadstoffausstoß reduzieren.

Was ist besser: E5 oder E10?

Entgegen der gelÀufigen Meinung hat es laut ADAC keine Auswirkung auf den Motor, ob E5 oder E10 getankt wird. Doch kann der höhere Alkoholgehalt unter UmstÀnden aus Aluminium gefertigte Bauteile der Treibstoffversorgung beschÀdigen. Ob E5 oder E10 getankt werden soll, ist somit weniger eine Frage des persönlichen Geschmacks, sondern sollte von den Herstellervorgaben abhÀngig gemacht werden.

Super Plus oder Super 98

Benzin mit einer höheren Oktanzahl von 98 besitzt einen höheren “Klopfwert”. Vereinfacht gesagt sinkt mit einer höheren Oktanzahl die Wahrscheinlichkeit einer unkontrollierten SelbstzĂŒndung, wodurch der Motor effizienter arbeiten kann und der Verbrauch zumindest theoretisch sinkt.

Premium Benzin: R-Power Ultimate Turbo Fast 8000

Benzin mit einer Oktanzahl von 100 wird von den Mineralölgesellschaften gerne als Premium Benzin bezeichnet. So unterschiedlich die meist schön klingenden Namen sind, das Prinzip ist immer das gleiche: die höherer Oktanzahl soll den Treibstoff kraftvoller machen. ZusÀtzlich kommen in den teuren Sorten auch Reinigungs- und andere Additive zum Einsatz.

Diesel

Der “normale” Diesel mit einer Cetanzahl zwischen 51 und 56. Kann bis zu 7 % Biodiesel enthalten.

Premium Diesel

Was die Oktanzahl fĂŒr Benzin ist, ist die Cetanzahl fĂŒr Diesel. Die höhere Cetanzahl von 60 fĂŒr Premium Diesel soll die Wahrscheinlichkeit einer unkontrollierten SelbstzĂŒndung verringern und dadurch die Leistung steigern.

Kann ich auch LKW Diesel tanken?

Der gĂŒnstigere LKW Diesel enthĂ€lt ZusĂ€tze, die speziell auf den grĂ¶ĂŸeren Hubraum und die hohe Zugkraft von LKW-Motoren ausgelegt sind. Dennoch sollte man im PKW darauf verzichten. Zum einen lĂ€sst sich damit nur kurzfristig Geld sparen, weil zwar der Treibstoff gĂŒnstiger ist, aber dafĂŒr der Verbrauch steigt. Zum anderen könnte eine Versicherung im Schadensfall abspringen, weil LKW Diesel nicht auf PKWs ausgelegt ist. 

Welcher Kraftstoff ist der Beste?

Der beste Kraftstoff fĂŒr Dein Auto ist der, den Dein Hersteller fĂŒr das Fahrzeug empfiehlt. Denn sowohl das Tanken einer minderwertigen Sorte als auch das einer höherwertigen Sorte kann sich in Mehrverbrauch oder geringerer Motorleistung auswirken.

Ist Premium Sprit besser?

Kurz gesagt: ja klar, Ă€h nein, ich mein’ Jein!

  • Ja, weil eine höhere Oktanzahl den Benzin (bzw. eine höhere Cetanzahl den Diesel) tatsĂ€chlich effizienter machen kann.
  • Nein, weil das nur fĂŒr Fahrzeuge gilt, deren Motor darauf ausgelegt (und das sind nicht sonderlich viele).
  • Jein, weil die zugefĂŒgten Additive in Form von beispielsweise Reibungsminderer oder Reinigungs-Partikeln sowohl den Motor etwas sparsamer machen als auch – und das ist der eigentliche entscheidende Vorteil von Premium Sprit – die Lebensdauer des Motors verlĂ€ngern.

Premium Sprit ist der Wellness Ausflug fĂŒr Dein Auto und lohnt sich deshalb vor allem dann, wenn Du Deinem Wagen etwas Gutes tun willst.

Mit dem Spritpreisvergleich von ryd tust auch Deinem Geldbeutel etwas Gutes

Mit ryd pay bezahlst Du komfortabel mit dem Smartphone an der ZapfsĂ€ule. Dadurch sparst Du Dir den Umweg in den Tankstellen-Shop. Außerdem kannst Du in der ryd app auch immer die aktuellen Spritpreise vergleichen. Such Dir die gĂŒnstigste Tanke raus, lass Dich dorthin navigieren und bezahle ganz einfach mit ryd pay. Hol Dir ryd pay.

  • hol Dir die kostenlose ryd app fĂŒr Android und iOS
  • keine GebĂŒhren!
  • Spritpreise vergleichen
  • an der ZapfsĂ€ule per app bezahlen
  • Sicherheits- und VerschlĂŒsselungs­mechanismen nach Bankenstandard
  • deutschlandweit & flĂ€chendeckend
Auch interessant
Flower